Pegasus vor der neuen Beelitzer Freilichtbühne

Pegasus soll den Künstlern auf der neuen Beelitzer Freilichtbühne Flügel verleihen. Zur Gartenschau werden hier viele Highlights stattfinden.

201 Tage voller Musik, Tanz und Blumenpracht

Es ist eine Fülle von Highlights, die bisher einmalig für Landesgartenschauen ist: Neben abwechslungsreicher Blütenpracht und regionalen Gaumengenüssen wird Beelitz zwischen dem 14. April und dem 31. Oktober auch Schauplatz vieler Highlights für Ohren und Augen tausender Besucher. Das Veranstaltungsprogramm bietet Höhepunkte für jeden Geschmack – die zudem im normalen Eintrittspreis der Landesgartenschau enthalten sind. Besonders Dauerkartenbesitzer haben damit nicht nur eine Karte für florale Vielfalt, sondern auch ein Abo auf herausragende Kultur auf dem völlig neuen Festspielareal an der Nieplitz und dem gesamten Gartenschaugelände.

Ein für Landesgartenschauen komplett neues Format sind die Sommergärten, die immer sonntags ab 11 Uhr auf dem Festspielareal starten: Hier wird es Interviews, Präsentationen, professionelle Moderationen und Musik in einem lockeren Unterhaltungsformat geben. Für die Musik sorgen unter anderem Bernhard Brink, MARKUS, die Wildecker Herzbuben, Frank Schöbel, Linda Feller, Monika Herz, Andreas Holm und Gerd Christian. Humorvoll wird es unter anderem mit den Gebrüdern Blattschuss und Klaus & Klaus. Im Mittelpunkt der Sommergärten stehen jeweils spannende Präsentationen der Beelitzer Ortsteile, die hier ihre Vereine, Unternehmen und individuelle Geschichte präsentieren.

Ein besonderes Highlight wird zudem die lange Sommernacht im Juli: Bis weit nach Mitternacht sorgen Lichtinstallationen dafür, dass das gesamte Gartenschaugelände einmalig illuminiert wird. Walking Acts wie Stelzenläufer werden auf dem gesamten Gelände für Staunen sorgen und der Mühlenteich wird von Rainer Gottemeier in ein einzigartiges Kunstwerk verwandelt, das in die Nacht hinaus strahlt.

„Wir wollen den Besuchern der Landesgartenschau in unserer Spargelstadt nicht nur Höhepunkte für Auge und Gaumen bieten, sondern auch kulturelle Ausrufezeichen für die Region setzen. Beelitz kann feiern, das wissen alle, die schon einmal zum Spargelfest bei uns waren. Und Beelitz kann Kultur, wie die Beelitzer Festspiele und viele andere Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen bewiesen haben. Das wollen wir auf der Landesgartenschau noch einmal einem großen Publikum aus Brandenburg, Berlin und ganz Deutschland präsentieren“, so Bürgermeister und LAGA-Geschäftsführer Bernhard Knuth.

Schon die Eröffnung am 14. April wird durch die Brandenburger Symphoniker begleitet, die Werke mit floralem Bezug aus Oper und Ballett präsentieren. Allein die Symphoniker spielen mehrfach an der Nieplitz auf, ebenso wie das Brandenburgische Konzertorchester Eberswalde. Das traditionsreiche Orchester wird mehrere Promenadenkonzerte geben sowie eine Operngala und eine Johann-Strauß-Gala. Auch das Filmorchester Babelsberg wird Abende mit beliebten Melodien füllen, so wird es einen Abend mit den Klassikern der Filmmusik geben und einen, an dem Jim Knopf im Mittelpunkt steht. Große Klänge werden auch im Juni beim Shantychor-Festival über das Gelände wehen, wenn Beelitz mit seinen Gästen im Küstenfeeling schunkelt. Zünftig wird es zudem bei Auftritten der Beelitzer Blas-Musikanten, der Märkischen Blasmusik Freunde und natürlich des Landespolizeiorchesters Brandenburg zugehen. Auch das Bundeswehr-Orchester wird auf der Landesgartenschau ein Benefizkonzert geben.

Und natürlich gibt es nicht nur Orchester: Ordentlich feiern können die Gartenschaugäste auch bei Konzerten von Achim Petry, keltischem Rock der Sandsacks oder mit den Amigos. Welthits erklingen in Beelitz zudem, wenn Phil Bates und The Berlin String Ensemble die Musik des Electric Light Orchestra auf die Bühne bringen. Ein Highlight für Kinder wird das Taschenlampenkonzert der Berliner Band Rumpelstil im August. Während es langsam dunkel wird, sorgen die Kinder gemeinsam mit den Musikern auf der Bühne für die stimmungsvolle Beleuchtung und sind so Teil der Veranstaltung. Auch am Kindertag wird den Jüngsten – die bis zu einem Alter von 15 Jahren kostenlos auf das Gelände kommen – vieles geboten, unter anderem wird Volker Rosin seine Hits singen.

Viele Thementage wie der Werder-Tag, der Havelland-Tag, der Tag der Feuerwehren oder der Posaunen-Tag runden das Programm ab, das die erwarteten 450.000 LAGA-Besucher ohne Zusatzkosten erleben können. Neben den im Eintritt enthaltenen Veranstaltungen sorgen zudem Santiano, Beatrice Egli, Vicky Leandros und Howard Carpendale, Helge Schneider, Max Mutzke und Deborah Sasson für Glanz und Glamour auf dem Festspielareal. Mit den Tickets für ihre Konzerte, die an allen Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de und in der Tourist-Info Beelitz, Poststraße 15 zu kaufen sind, können Besucher am Veranstaltungstag ab 17 Uhr auf das Gelände. Weitere Konzerthöhepunkte werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm wird im März unter www.laga-beelitz.de/veranstaltungen/ abrufbar sein.

X