Mit der Elternkarte spielend zur LAGA

Pünktlich zum Ferienbeginn gibt es eine gute Nachricht für Beelitzer Familien: Damit alle Kinder im Stadtgebiet auch im LAGA-Jahr die große Spiel- und Abenteuerlandschaft nutzen können, wird es für Eltern noch einmal zusätzlich ermäßigte Dauerkarten geben. Für nur 30 Euro können Einzelpersonen dann von April bis Ende Oktober täglich bis 19 Uhr mit ihren Kindern auf das Gelände und dort den Spielplatz nutzen, sich aber auch überall sonst auf der LAGA bewegen. Für Kinder bis 15 Jahre ist der Eintritt ohnehin frei.

Eine Fontäne vor den Toren der Stadt

Weithin zu sehen und deutlich hörbar plätscherte in dieser Woche die Fontäne auf dem Mühlenteich. Es ist ein weiterer deutlicher Schritt bei der Umwandlung des Bereiches zwischen Treuenbrietzener Straße, Nieplitz und Bullenwiesen zum naturnahen Teil des Landesgartenschaugeländes. Der Arbeitsgruppe, die von Landesseite her die Vorbereitungen auf die LAGA begleitet, konnte so ein eindrucksvoller Ausblick auf das, was noch geplant ist, gegeben werden.

LAGA-Gärtner erhalten Unterstützung beim Wässern

Viele Hände machen der Arbeit ein schnelles Ende: Aufgrund der anhaltenden Hitze müssen die Pflanzen auf dem LAGA-Gelände täglich gewässert werden – auch am Wochenende. Die Gärtner der LAGA bekommen dafür an diesem Wochenende tatkräftige Unterstützung. Bürgermeister und LAGA-Geschäftsführer Bernhard Knuth hat seinen Freundeskreis zusammengetrommelt, um beim Wässern mit anzupacken. Um sechs Uhr morgens, bei 22 Grad, ging es los.

Etwas Bleibendes schaffen und die LAGA unterstützen

So wie die Landesgartenschau schon jetzt die Spargelstadt verändert, können auch Bürger und Unternehmen etwas Bleibendes schaffen: Nach dem riesigen Erfolg des Sponsorings von Bänken können nun auch Patenschaften für Nistkästen, Bäume sowie Stauden und Rosen übernommen werden. Wer die Landesgartenschau auf diesem Wege unterstützt, wird mit einer Namensplakette an seinem Patenschaftsobjekt gewürdigt und findet auch auf der Landesgartenschau-Homepage unter den Sponsoren Erwähnung.

Landpartie am Wochenende mit Führungen zur LAGA

Zur Landpartie am kommenden Wochenende wird es wieder Führungen über das LAGA-Gelände mit dem Bürgermeister geben. Außerdem haben das Spargelmuseum und die Tourist-Info an beiden Tagen geöffnet. Damit ergänzt die Stadt Beelitz das Programm des beliebten landesweiten Großereignisses, an dem sich auch acht Landwirtschaftsbetriebe im Stadtgebiet beteiligen.

Die Chimären von Schlunkendorf

Was von außen wie ein Obstgarten aussieht, ist eigentlich ein Forschungslabor unter freiem Himmel: In Schlunkendorf veredelt die Pomologin Regina Schmidt seit mehreren Jahrzehnten Apfel-, Kirsch- und andere Obstbaumarten. Auf diesem Wege werden alte Sorten gerettet und neue an hiesige Bodenbedingungen angepasst. Zur LAGA wird es einen Beitrag dazu im Garten der Ortsteile geben.

Grünes Klassenzimmer für alle Beelitzer Einrichtungen frei

Spannenden Fragen rund um die Themen Natur, Umwelt und Ernährung können Kinder und Jugendliche zur Landesgartenschau im Grünen Klassenzimmer nachgehen. Die Kurse werden für die Beelitzer Einrichtungen - egal ob Kita, Hort, Grund- oder weiterführende Schule - einschließlich der erwachsenen Begleitpersonen, kostenfrei sein. Insgesamt sind über 250 Veranstaltungen geplant, auch in den Ferien wird es ein Programm geben.

Ein Abenteuer für alle Beelitzer Kitas

Zur Landesgartenschau 2022 erhalten Kita– und Hortgruppen der städtischen Einrichtungen grundsätzlich freien Eintritt auf das Gelände. Denn die große Spiel- und Abenteuerlandschaft, die derzeit an der Nieplitz entsteht, sollen sie natürlich auch nutzen können. Zudem gibt es neue Warnwesten, die die Kleinen nicht nur sicherer durch den Straßenverkehr bringen sollen, sondern sie auch als Kinder der Gartenschaustadt ausweisen.

Kulinarischer Genuss von nebenan

zur Landesgartenschau 2022 werden in Beelitz jede Menge saisonale und regionale Erzeugnisse lecker zubereitet auf die Tische kommen: Der Spargel- und Erlebnishof Klaistow übernimmt die Hauptgastronomie und wird die Besucher an mehreren Standorten auf dem Gelände mit seinen Produkten auf den Geschmack bringen. Aufgrund der Hochwertigkeit der Produkte, seiner Leistungsfähigkeitund den kurzen Anfahrtswegen ist der Familienbetrieb als Sieger aus der Ausschreibung hervorgegangen.

Riesige Unterstützung bei Bank-Patenschaften

Der Aufruf an Bürger und Firmen aus Beelitz und der Region, die LAGA mit Bank-Patenschaften zu unterstützen, hat für eine riesige Resonanz gesorgt. 35 Sitzmöbel wurden auf diesem Wege gesponsert. Mehr geht nicht. Dafür kann man aber nun auch für Bäume, Sträucher, Rosen und Nistkästen Patenschaften übernehmen. Auch hier werden die Paten-Namen dann auf einer Plakette verewigt, sodass jeder etwas Bleibendes schaffen kann.

Futter für’s Auge – und für Insekten

Bergenien, Astern, Thymian, Lavendel und viele weitere Staudensorten - vor allem auch bienen- und hummelfreundliche - haben jetzt auf dem LAGA-Gelände eine Heimstatt gefunden. Insgesamt 7000 Pflanzen wurden am künftigen Haupteingang nahe der B2 und vor allem in den Archegärten gepflanzt. Dort sorgen sie für ordentlich Anschauungsmaterial für das Grüne Klassenzimmer - und für Nahrung rund um den Ausstellungsbereich der Imker.

Fördermittel für Festspielareal übergeben

Mit insgesamt rund 2,6 Millionen Euro fördert das Land Brandenburg den Umbau des einstigen Klärwerksgeländes zum Festspielareal. Zur Landesgartenschau 2022 sollen dort Konzerte, Shows und Vorführungen auf der Naturbühne geboten werden, aber auch nach der LAGA wird dort regelmäßig viel los sein. Agrarstaatssekretärin Silvia Bender war diese Woche vor Ort und hat sich ein Bild von den laufenden Arbeiten gemacht.

Landesgartenschau Beelitz 2022 kooperiert mit Touristikern

Die Landesgartenschaugesellschaft hat heute Kooperationsverträge mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und dem Tourismusverband Fläming e.V. unterzeichnet. Beide Tourismusorganisationen sehen die Landesgartenschau als einen der zentralen Veranstaltungs-Höhepunkte im kommenden Jahr und werden die Stadt Beelitz und die LAGA durch Kommunikationsmaßnahmen unterstützen.
Laga Beelitz

Beelitz ein Jahr vor dem Beginn der Landesgartenschau

In genau einem Jahr, am 14. April 2022, wird in der Spargelstadt Beelitz die 7. Brandenburgische Landesgartenschau (LAGA) eröffnet. Die Vorfreude ist groß und Hochdruck herrscht - trotz der Pandemie ohne Einschränkungen - auf allen Baustellen im Gelände. Baumaßnahmen und Kosten liegen im Plan. Diese Leistungsschau der Gärtnerinnen und Gärtner des Landes in Beelitz wird besonders familienfreundlich und nachhaltig sein. „Das was hier entsteht, soll möglichst lange nachwirken und auch für die folgenden Generationen Bestand haben“, sagt Bürgermeister Bernhard Knuth.

Mit Kaulquappen und Fontäne

der neue Mühlenteich an der Treuenbrietzener Straße nimmt allmählich Form an: Das künftig 1500 Quadratmeter große und bis zu 2,50 Meter tiefe Gewässer wird zur Landesgartenschau ein echter Blickfang - mit Kunstinstallationen, Fontäne und Ufertreppe. Es bildet das Entrée zu den Archegärten und erinnert dabei auch an vergangene Zeiten - denn bis Mitte der 1950er Jahre gehörte der Mühlenteich zum Stadtbild.

LAGA-Sommergarten mit kurzweiligem Sonntagsprogramm

Die Landesgartenschau Beelitz lädt im kommenden Jahr zu kurzweiligem Bühnenprogramm in den „Sommergarten“ ein. In der Zeit vom 1. Mai bis zum 2. Oktober 2022 sollen die Besucher an 22 Sonntagen ab 11 Uhr auf der Hauptbühne ein etwa zwei- bis dreistündiges Programm mit professioneller Moderation, Gesprächen und künstlerischen Darbietungen erleben dürfen. Wer das Unterhaltungsvergnügen mit Musik, Tanz, Interviews und Präsentationen mitgestalten möchte, kann sich jetzt bewerben.

Hobbykünstler für die Landesgartenschau gesucht

So wie in allen Bereichen der LAGA heimische Vertreter ihr Potenzial einbringen können, ist es auch bei der Bildenden Kunst. Neben professionellen Malern und Bildhauern aus der Region sollen aber auch Hobbykünstler ein Podium bekommen und ihre Werke im Rahmen der Gartenschau ausstellen. Wer ein Händchen dafür hat, kann sich gern melden.

Der Countdown für die LAGA läuft

In gut 400 Tagen öffnen sich in Beelitz die Tore für die 7. brandenburgische Landesgartenschau. Agrarminister Axel Vogel und Bürgermeister Bernhard Knuth haben gestern in Potsdam einen Ausblick darauf gegeben, was die Besucher beim "Gartenfest für alle Sinne" erwartet. Indes hat die Landesregierung beschlossen, dass es 2026 eine weitere LAGA geben wird. Das Bewerbungsverfahren startet demnächst.

Baustart für die beiden Nieplitzbrücken

Für Beelitz rückt die Nieplitz durch die Landesgartenschau mehr in den Fokus. Dazu tragen auch die beiden neuen Brücken bei, deren Bau Ende Februar mit dem Setzen der Brunnenringe für die Fundamente begonnen hat. Die jeweils zwei Meter breiten Holzbrücken mit Stahlunterkonstruktion und Lerchenbohlen werden 20 bzw. 18 Meter lang sein und sollen möglichst bis Mitte Mai fertiggestellt sein – so es das Wetter zulässt.
Torsten Boecke

Vorschulgarten und blühende Landstreifen

Auch die Beelitzer Ortsteile beteiligen sich an der Landesgartenschau 2022. Buchholz hat jetzt als erster Ortsbeirat die Grobplanung für die LAGA-Beteiligung vorgelegt. Eine der Ideen ist ein Vorschul-Garten, der vorrangig von der Kita genutzt, aber in Verantwortung des Ortsbeirates und anderer Freiwilliger gepflegt wird.
Heike_Buttgereit

LAGA-Beirat hat Arbeit aufgenommen

Der neu gewählte Beirat für die Landesgartenschau Beelitz 2022 hat seine Arbeit aufgenommen. Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde in einer Videokonferenz die Stadtverordnete Heike Buttgereit gewählt. Sie sagte: „Ich freue mich sehr, als Beelitzerin und langjährige Stadtverordnete an der Vorbereitung der LAGA 2022 in Beelitz mitwirken zu können.

LAGA-Regionalmarkt Beelitz mit saisonalen Angeboten

Beelitz wird während der Landesgartenschau 2022 mitten im historischen Zentrum einen Regionalmarkt anbieten. Rund um die Kirche St. Marien – St. Nikolai können von April bis Oktober 2022 regionale Produkte aus dem gesamten Land Brandenburg gekauft werden. Partner sind der Gartenbauverband Berlin-Brandenburg und die Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel.

Winterstimmung auf dem LAGA-Gelände

Am Wochenende hat sich eine dichte Schneedecke über die Gräser und Stauden auf dem künftigen Gelände der 7. Brandenburgischen Landesgartenschau gelegt - und über die Baustellen, die sich über das 15 Hektar große Areal verteilen. In Anbetracht der derzeitigen Kontaktbeschränkungen war das für viele eine gute Gelegenheit zu einem Winterspaziergang.

Bank-Patenschaften für die LAGA

Es ist eine gute Möglichkeit, das Projekt Landesgartenschau zu unterstützen und zugleich Spuren auf dem Stadtgebiet zu hinterlassen, die auch nach 2022 noch bestehen bleiben. Seit dem vergangenen Jahr sind schon acht Bank-Patenschaften von Privatleuten und Firmen übernommen worden. Auf dem 15 Hektar großen Kerngelände ist jede Menge Platz für Sitzgelegenheiten - und auch Bedarf.