Die Beelitzer Stadtpfarrkirche leuchtet und duftet. Fotos: Sabine Alex

Bunte Botschaften in der Stadtpfarrkirche

Die Beelitzer Stadtpfarrkirche St. Marien – St. Nikloai beherbergt die Blumenhallenschauen der Landesgartenschau Beelitz. Mit der Eröffnung der Landesgartenschau am 14. April wurde auch die erste Hallenschau „Bunten Botschaften – Beelitzer Overtüre – So duftet und schmeckt der Frühling“ eröffnet.

Die Kirchengemeinde nutzt während der Landesgartenschau den Andachtspavillon auf dem Gartenschaugelände. Am Ostersonntag allerdings findet der Gottesdienst in der Kirche statt, da es sich um den höchsten christlichen Feiertag handelt. Die Hallenschau ist deshalb an diesem Tag bis etwa 15 Uhr nicht zu besichtigen. Auch am 24. April wird sie wegen der in der Kirche stattfindenden Konfirmationsfeier bis zum Nachmittag nicht zu sehen sein.

Anbei ein Botanischer Bericht über die aktuelle Hallenschau vom Gartenbauer Dr. Harald Alex im Auftrag des Gartenbauverbandes Berlin-Brandenburg:

Betritt man den kühlen Kirchenraum, ist man sofort von der Fülle der Blumen überwältigt und von den „Bunten Botschaften – Beelitzer Ouvertüre – So duftet und schmeckt der Frühling“ gefangen. Gleich am Eingang ziehen blühende Beete mit gelben und orangenen Papageientulpen alle Blicke auf sich! Von dem Blumen- und Pflanzencenter Wosch werden diese und weitere Tulpen in bester Qualität präsentiert und führen die Besucher in die Farbenfülle des Frühlings ein. Diese Mittelbeete setzen sich durch das gesamte Kirchenschiff fort und sind in der Folge mit blauen, weißen und gelben Violen bepflanzt.

Rechts und links im Kirchenschiff sowie vor den Emporen laden farbenprächtig blühende Orchideen aus Großräschen und der Niederlausitz in die Welt der Exoten ein und überraschen mit einer großen Farben- und Formenfülle dieser Pflanzengruppe. Von großblütigen Cattleya Hybriden in weiß, rosa und rot, über Paphiopedilum (Frauenschuh), Orchideen-Wildarten, bis zu den blauen Vanda „Tailor Blue“ gibt es für Orchideen-Liebhaber viel zu entdecken. Eine Auswahl verschiedenster Tillsandien hat an den Geländern der Emporen ihren Platz gefunden.

Der Frühlingsduft steigt einem an den linksseitigen Hochbeeten von BluGesa mit gelben Stiefmütterchen und Goldlack in die Nase und tauchen diese in die goldgelbe Farbe der Frühlingssonne. Sie sind untersetzt mit Buntnesseln und verschiedenen Efeuarten. Auf der rechten Seite des Kirchenschiffs bilden ausgefallene Beet- und Balkonpflanzen vom Rosengut Langerwisch einen bunten Blumenteppich, der von großen Solitärs von Azaleen von Familie Stahnke durchsetzt ist. Es zeugt von hohem gärtnerischen Können, die großen Azaleen zu dieser Jahreszeit noch in voller Blüte zu demonstrieren.

Die Vierung des Kirchenraumes an der Kanzel wird durch wundervoll gestaltete Blumenvasen mit Chrysanthemen und Nelken dominiert, die von weißem Schleierkraut und angrünenden Weidenzweigen umschwirrt werden. In bester Qualität von Bert von der Forst arrangiert, nutzen sie die Höhe des Raumes und bilden mit dem einfachen Holzkreuz wundervolle Kontraste zum freiliegenden Mauerwerk der Kirche und der Kanzel.

In dem darauffolgenden Chor werden die Mittelbeete fortgesetzt und gehen von zartrosa Blüte des Tiarella (Schaumkraut) und blauen Campanula (Polsterglockenblumen) in eine hellblaue-violette Farbkomposition von Vergissmeinnicht und Viola (Hornveilchen) über! Zusammen mit den in der Rundung der Apsis präsentierten Tulpensorten erinnern diese Pastellfarben und -formen sehr an den Garten vom Monet in Giverny im Frühling! Der Maler Monet hätte in Beelitz bestimmt seine Freude gehabt!

Ein besonderer Teil des Kirchenschiffs ist die Wunderblutkapelle, die sich links an das Mittelschiff anschließt. Sie bilden den in sich geschlossenen Raum einer Ausstellung von Porzellanobjekten Dresdner Künstler und fantasievollen Metallfiguren in den Mauernischen. Den Übergang in diese Kapelle bilden Hochbeete mit einer Bepflanzung mit bunten Frühlingsblumen und eine Galerie großer weißer Dendrobien (Orchideen)!

Das Thema OSTERN wird im gesamten Kirchenraum durch künstlerisch bemalte Eier unterschiedlicher Größe erreicht, die in separaten Glasvitrinen ausgestellt sind.

Alles in allem ist diese erste Hallenschau der LAGA Beelitz ein Paukenschlag, den man unbedingt gesehen haben muss!  Den beteiligten Ausstellern und den Gestaltern dieser Blumenschau gebührt größtes Lob!

Im Umfeld der Kirche sind die Bereiche längs der Außenmauern als bunte Frühlingsbeete vom Gartenbau Grüner Weg mit besonderen Pflanzen, wie orangefarbenen Geum (Bachwurz), zartlila Silene (Kuckuckslichtnelken) und bunten Lewisia (Porzellanröschen) gestaltet. Große immergrüne Kübelpflanzen ergänzen die Außengestaltung, die zusammen mit den mediterranen Palmen am Eingang zu einem Besuch einladen!

X