Das ÖAGA-Team in Wittstock

Regenwetter hat die Gruppe nicht vom Ausflug nach Wittstock abgehalten, auch die Laune des hochmotivierten Teams blieb gut.

Gästeführer auf Achse in Wittstock/Dosse

Für Besucher werden sie die Gesichter der Landesgartenschau: Rund 30 Gästeführer und Promoter werden seit Anfang Januar in Beelitz in intensiven Kursen geschult, um Besuchern und Multiplikatoren umfangreich Auskunft geben zu können. Am Donnerstag hatten sie nun ihren ersten Außeneinsatz, der sie nach Wittstock/Dosse geführt hat, dem Gastgeber der Landesgartenschau 2019.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten mit dem Besuch einen Eindruck bekommen, wie sich die Stadt durch die Landesgartenschau verändert hat, und darüber hinaus erste Erfahrungen als offizielle Vertreter der Landesgartenschau Beelitz sammeln“, sagt Katharina Stang, Leiterin für den Bereich Gästeservice & Promotion der LAGA Beelitz.

Katharina Stang, Leiterin Gästeservice & Promotion

Die Gästeführer sollten bei ihrem Rundgang Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Landesgartenschauen in Wittstock und Beelitz herausarbeiten und dabei den Fokus auf die Vorbereitung, Durchführung und Nachnutzung der beiden Gartenschauen legen. Nachhaltigkeit wird bekanntlich groß geschrieben in Beelitz: In der Spargelstadt sind alle Investitionen darauf ausgelegt, auch Jahre nach der Gartenschau noch einen Mehrwert zu schaffen. So wird es erstmals dauerhaft ein Festspielareal geben, die Stadt erhält in der historischen Wassermühle ein Mühlenmuseum und zwischen der Altstadt und der Nieplitz bleibt ein Landschaftspark als Anziehungspunkt weit über die Stadtgesellschaft hinaus.

Bevor die Gästeführer und Promoter, die einmal die Besuchergruppen etwa von Reisebusunternehmen oder Betriebsausflügen sowie private Gruppen über das Gelände führen werden oder die Landesgartenschau außerhalb von Beelitz noch bekannter machen werden, ihre Fahrt nach Wittstock antreten durften, hatten sie in den vergangenen Wochen bereits ein ausführliches Programm. Welche Pflanzen wachsen wo auf der Gartenschau? Welche Künstler werden wann auftreten? Und auf welchen Wegen kommen die Gäste eigentlich nach Beelitz? Diese und viele weitere Fragen wurden in intensiven Kursen von den zuständigen Fachbeauftragten der LAGA erörtert.

„ Unser Team steht voll hinter der Landesgartenschau, ist begeistert vom Areal und dem Gesamtkonzept und freut sich schon, wenn es in den kommenden Wochen richtig losgeht“, so Katharina Stang.

„Als Bürgermeister, aber vor allem auch als Beelitzer bin ich sehr froh, dass wir so viele derart engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unser Team gewinnen konnten. Einige von ihnen stammen aus der Region und haben schon lange verfolgt, wie sich das Gartenschaugelände verändert hat. Einige nehmen aber auch Anfahrtswege etwa aus Berlin in Kauf, um Teil unseres Großereignisses zu sein. Das motiviert und zeigt einmal mehr, dass wir mit unserem Konzept richtigliegen“, so Bernhard Knuth, der auch Geschäftsführer der Landesgartenschau ist.

Die verbleibende Zeit bis zum Beginn der Landesgartenschau am 14. April werden die Gästeführer nun nutzen, um ihre individuellen Führungen zu erarbeiten. „Jede unserer Führungen wird einzigartig und unterhaltsam sein und soll Lust auf mehr machen.“, verspricht Katharina Stang. Und die Promoter? Machen sich in Kürze auf den Weg durchs gesamte Land Brandenburg, um die Landesgartenschau noch bekannter zu machen.

Wer noch Interesse hat, Teil des Teams zu werden, kann sich unter info@laga-beelitz.de oder 033204391200 bei der Landesgartenschau melden.

X