Kürbisausstellung

Etwa 3000 Kürbisse 15 verschiedener Sorten ergeben den Elch und die Pilze.

Kürbis satt auf der Landesgartenschau mit fotogenem Elch und leckeren Spezialitäten

Stolz steht er auf dem Rasen zwischen dem Wiesencafé und dem großen Spielplatz, der Elch, gerahmt von riesigen Pilzen. Meist von fotografierenden Gartenschaugästen umgeben, sind die aus Kürbissen gestalteten Figuren des Spargelhofes Klaistow eine der Herbstattraktionen auf dem Gartenschaugelände.

„Wir haben hier insgesamt etwa 3000 Kürbisse verarbeitet, allein am Elch sind es 1200“, sagt Timm Kleist vom Spargelhof Klaistow.

Timm Kleist

Timm Kleist mit dem Acorn-Kürbis und den gefüllten Gnocchi.

15 verschiedene Sorten wie Butternut-, Spaghetti- oder Ölkürbisse zeigen die Form- und Farbvielfalt des typisch herbstlichen Gemüses. Auf dem Spargelhof selbst dreht sich die Kürbisausstellung dieses Jahr um das Leben am und im Meer. „Auf dem Gartenschaugelände haben wir uns aber für das Waldthema entschieden, das passt perfekt zum Areal mit den vielen eindrucksvollen Bäumen“, so Timm Kleist.

Der Kürbis ist aber nicht nur eine optische Attraktion der Landesgartenschau, er ist auch in vielen Variationen auf der neuen Speisekarte der Hauptgastronomie zu finden. So gibt es etwa den eindrucksvollen Acorn-Kürbis gefüllt mit Gulasch, dazu Kartoffel-Kürbisstampf und Sauerrahm. Nicht nur Vegetarier freuen sich zudem über Kreationen wie mit Kürbis gefüllte Gnocchi mit Gorgonzolasauce.

Alle Kürbisse sind auf den Feldern des Spargelhofes gewachsen. „Es war zwar aufgrund der Trockenheit ein schwieriges Kürbisjahr. Unser Gärtnerteam hat aber dafür gesorgt, dass wir eine ausreichende Ernte haben“, so Timm Kleist. Das angebotene Fleisch, etwa das panierte Schweineschnitzel mit Pilzrahm und Kartoffelrösti, stammt zudem komplett von in Brandenburg aufgezogenen Tieren. Für Spezialitäten wie die saftige Bärlauch-Bratwurst, die auf dem Archegrill der LAGA brutzelt, wird das Fleisch zudem direkt auf dem Klaistower Hof verarbeitet.

X