Das Wikingerschiff auf dem Spielplatz

Die Äste der alten Weide (links) waren nicht mehr vital, weshalb der Bereich gesperrt war. Jetzt ist sie zurückgeschnitten und wird neu austreiben.

Schiff ahoi im Gartenschau-Spielgarten

Es kann wieder mehr getobt werden im Spielgarten auf dem Gelände der Landesgartenschau Beelitz: Seit Freitagvormittag ist auch der zuvor durch einen Bauzaun getrennte Bereich rund um das Wikingerschiff wieder für alle kleinen Kapitäne freigegeben, nachdem er aus Sicherheitsgründen seit dem Spätherbst eingezäunt war. Die Umzäunung war vorsorglich aufgebaut worden, da Äste der schönen alten Weide neben dem Schiff leider nicht mehr vital genug waren und hätten abbrechen können. Am Freitag wurde die Weide zurückgeschnitten, der Bereich ist seither wieder zum Toben freigegeben.

„Es ist uns glücklicherweise immer gelungen, den Kindern aus Beelitz und Umgebung so viel Spielfläche wie möglich unter Einhaltung der Sicherheit für die Kleinen zu bieten. Das jetzt rechtzeitig zum Wochenende auch das Schiff wieder bespielt werden kann, freut mich ebenso wie die Tatsache, dass wir die Weide direkt am Spielplatz erhalten konnten“, so der Beelitzer Bürgermeister und LAGA-Geschäftsführer Bernhard Knuth.

Der Baum wird nach Einschätzung der LAGA-Gärtner spätestens im Frühjahr auch wieder neue Zweige austreiben, sodass er wieder zu einem echten Hingucker auf dem Gelände wird und Kinder, Eltern und Großeltern im Sommer seinen Schatten genießen können.

Weiterhin eingezäunt ist auf dem Spielgarten lediglich das künftige Matschbecken. Die Arbeiten am Becken sind inzwischen abgeschlossen, das Areal ist mit Sand und hellem, federndem Bodenbelag ausgestattet. Auch rund um das Becken sind bereits Weidenhecken gepflanzt. Derzeit werden noch letzte Arbeiten an der Gestaltung rund um das Becken durchgeführt, in dem Kinder dann spätestens mit den wärmeren Temperaturen im Frühjahr nach Herzenslust Matschburgen bauen können.

Das Matschbecken am Rand des Spielgartens ist baulich fertiggestellt, der Rand wird noch gestaltet. Um das Becken herum wurden Weidenhecken gepflanzt, sodass es sich besser in die Landschaft einfügt.

„Nicht nur die Landesgartenschau, zu der Kinder bis 15 Jahren kostenlosen Eintritt haben, auch unsere gesamte Stadt Beelitz ist äußerst kinderfreundlich und gerade bei jungen Familien als Wohnort beliebt. Deshalb sind wir froh, dass es im Rahmen der Landesgartenschau möglich war, solch ein Spieleparadies zu errichten, das über viele Jahre ein Highlight in Beelitz bleiben wird“, so Bernhard Knuth.

Der große Spielplatz ist am 7. Oktober offiziell eröffnet worden. Seither wird er jedes Wochenende von dutzenden Familien besucht. Dabei kommen nicht nur Beelitzer Eltern und Großeltern mit ihren Kleinen, auch in den Nachbargemeinden hat sich der Spaßfaktor des riesigen Platzes mit Geräten für Kinder vom Kleinkindalter bis hin zu Jugendlichen herumgesprochen.

X