Einzug Spielmannszug

Der Spielmannszug begrüßte die Beelitzer mit einer Runde durch das Publikum.

Vielfalt und Tradition beim Sommergarten von Beelitz, Beelitz-Heilstätten und Schönefeld

Beelitz ist extrem vielfältig. Das haben die Bewohner von Beelitz, Beelitz-Heilstätten und Schönefeld am Sonntag im LAGA-Sommergarten einmal mehr bewiesen. Musik von Star Wars bis zur Märkischen Heide vom Spielmannszug, voller Einsatz bei der Feuerwehr und Ortsgeschichte mit Spargelverein und Ortschronistinnen. Dazu Bewegung beim Line Dance der Wild Boots Beelitz und beim Tennisverein TVG Sally Bein Beelitz – das knapp dreistündige Programm hat gezeigt, wie gern die Menschen im Ort und seinen beiden Gemeindeteilen wohnen.

„Beelitzer sind krisenfest. Ob Masken nähen in der Anfangszeit der Pandemie, Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine oder Unterstützung im alltäglichen Leben, die Beelitzer sind sofort da“, sagt Ortsvorsteherin Jacqueline Borrmann.

Das bestätigt auch Stadtwehrführer Matthias Jahn: „Ich möchte mich noch einmal bei allen Beelitzern bedanken, die uns beim Großbrand im Juni so schnell unterstützt haben und Essen und Getränke geliefert haben. Und ein großes Dankeschön auch an die Stadtverordneten und die Verwaltung, die dafür sorgen, dass wir wirklich super ausgestattet sind! Ich bin stolz, hier Feuerwehrmann sein zu dürfen.“ Mit 250 Kameradinnen und Kameraden in den zehn Ortswehren sei Beelitz gut aufgestellt.

Gegen Hitze, wie sie auch am Sonntag herrschte, empfiehlt der erprobte Feuerwehr-Chef nicht zu kalten Tee. Die Beelitzer Spargelfrauen haben ihr Mittel gegen zu viel Sonne ohnehin immer dabei: den Hegeländer, die ausladenden weißen Hauben. „Spargel wurde in Beelitz traditionell von Frauen in dieser Tracht gestochen. Der Hegeländer sorgte dafür, dass sie Schatten im Gesicht hatten“, so der Spargelvereinsvorsitzende Jürgen Jakobs.

Bürgermeister Bernhard Knuth, der den Sommergarten aus dem Publikum heraus verfolgte, empfand das Programm als unterhaltsam und abwechslungsreich und freute sich besonders über die lobenden Worte des Stadtwehrführers und die Erinnerung von der Ortsvorstehrein an den Anfang der Pandemie, als Beelitz als eine der wenigen Städte im Land kostenlos Masken an die Einwohner abgegeben hat.

„Besonders gut haben mir die Line-Dance-Gruppe und der Spielmannszug gefallen. Die große Qualität dieses Klangkörpers ist immer wieder erstaunlich. Ich freue mich schon darauf, beim nächsten Sommergarten mit auf der Bühne zu sein und gemeinsam mit der Ortsvorsteherin über wichtige Zukunftsprojekte der Kernstadt zu sprechen“, so Bernhard Knuth – dem auch das Beelitzer Bier, das im Publikum verteilt wurde, sehr geschmeckt hat.

Für musikalischen Genuss beim Sommergarten sorgten neben dem Spielmannszug G.G. Anderson, die LAGA-Botschafterin Dagmar Frederic und Marika Born als Helga Hahnemann.

X