‘Ein Gewinn für Beelitz und das ganze Land’ – Woidke besucht Beelitzer Gartenschaugelände

Weitläufige Parkanlagen vor der Kulisse der Altstadt, viel Natur und jede Menge Kulinarisches aus der Spargelstadt und vielen anderen Regionen: Das und vieles mehr erwartet die Besucher der 7. Brandenburgischen Landesgartenschau, die Beelitz in zwei Jahren für das Land ausrichten wird. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich am heutigen Freitagnachmittag vor Ort über den Stand der Vorbereitungen informiert und sich bei einem Rundgang über das Gelände die Ideen der Beelitzer, die immer mehr Form annehmen, erläutern lassen.

Vom 14. April bis zum 31. Oktober 2022 findet das Großereignis statt, und mittlerweile ist schon ein Viertel des Veranstaltungsgeländes fertig gestellt. Zurzeit laufen Bauarbeiten an der ehemaligen Wassermühle, die während der Schau einen Kunsthof mit Sommergalerie beinhalten wird, sowie am Wegenetz in mehreren Bereichen. Weiter außerhalb an der Nieplitz, die sich durch das gesamte Kerngelände zieht, finden indes noch archäologische Grabungen statt, die bereits belegen: Dort, wo für die Laga ein Slawendorf nachgebaut wird, befand sich vor rund 1400 Jahren wirklich mal eines.

Ministerpräsident Dietmar Woidke zeigte sich vom Stand der Vorbereitungen auf die Landesgartenschau 2022 beeindruckt: „Bei dem Rundgang habe ich mich davon überzeugen können, was die Beelitzer bereits alles auf die Beine gestellt haben. Das ist angesichts der erschwerten Bedingungen wegen der Corona-Pandemie nicht selbstverständlich. Mein Dank gilt allen Beteiligten für deren großartiges Engagement. Die Landesregierung steht zur LAGA 2022. Wir wollen damit ein Zeichen der Hoffnung in schweren Zeiten setzen. Das „Gartenfest für alle Sinne“ wird ein Gewinn für Beelitz und das ganze Land sein. Denn die vielfältigen LAGA-Projekte setzen Impulse für die weitere Entwicklung der Stadt und die ganze Region.“

„Unsere Vorbereitungen sind längst in die intensive Phase gegangen und auch in den nächsten Wochen und Monaten wird sich sehr viel auf dem Gelände tun“, erklärte Bürgermeister Bernhard Knuth. So laufen im September die Abbrucharbeiten auf dem Gelände des Alten Klärwerks an, das für die Laga zur Veranstaltungsarena mit Naturbühne umgebaut wird. Auch ein kleiner Kanal direkt an der Altstadt wird entstehen, in dem Kinder barfuß laufen und sich abkühlen können. Im westlichen Bereich wird der Mühlenteich neu angelegt und auch die Themengärten werden weiter Form annehmen.

„Wir haben viele Ideen entwickelt, die nicht nur während der Gartenschau die Besucher anlocken werden, sondern die den Beelitzern und Gästen unserer Stadt auch nach 2022 zur Verfügung stehen und die Lebensqualität weiter erhöhen werden“, so der Bürgemeister. „Wir in Beelitz freuen uns schon riesig auf die Laga und sind glücklich, dass wir dieses Ereignis nicht nur für Brandenburg ausrichten dürfen, sondern dabei auch so großartig vom Land unterstützt werden.“

Das Leitthema der Laga 2022, die unter dem Motto „Ein Gartenfest für alle Sinne“ steht, ist die Kulinarik mit Spargel, Heidelbeeren und vielen anderen ländlichen Erzeugnissen, die an vielen Punkten auf dem Gelände als leckere Gerichte probiert werden können. Zudem werden die heimische Natur und das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen. Aber auch die klassischen Gartenschauelemente wird es in Beelitz geben: Auf insgesamt 3500 Quadratmetern werden Blumen im Wechselflor das gesamte Halbjahr über für eine Blütenpracht sorgen, auf weiteren 4800 Quadratmetern sorgen Stauden für dauerhaft schöne Farben vor der Silhouette der Altstadt. Die Hallenschau mit insgesamt 14 unterschiedlichen Ausstellungen im zweiwöchigen Wechsel wird in der Stadtpfarrkirche mitten in der Altstadt für staunende Blicke sorgen, direkt vor der Tür wird sich dann – außerhalb des eintrittspflichtigen Geländes – der Regionalmarkt befinden.

Schließlich wird es während der Gartenschau auch zahlreiche Veranstaltungen geben – neben einem regelmäßig stattfindenden Sommergarten mit Gesprächen, Kochshows und Livemusik wird auf dem Veranstaltungsareal im Laga-Jahr der Startschuss für spektakuläre große Konzerte fallen. Und auch hiesige Traditionsveranstaltungen wie das Beelitzer Spargelfest am ersten Juni-Wochenende werden ausgerichtet und das Gartenschauprogramm bereichern.

Weitläufige Parkanlagen vor der Kulisse der Altstadt, viel Natur und jede Menge Kulinarisches aus der Spargelstadt und vielen anderen Regionen: Das und vieles mehr erwartet die Besucher der 7. Brandenburgischen Landesgartenschau, die Beelitz in zwei Jahren für das Land ausrichten wird. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich am heutigen Freitagnachmittag vor Ort über den Stand der Vorbereitungen informiert und sich bei einem Rundgang über das Gelände die Ideen der Beelitzer, die immer mehr Form annehmen, erläutern lassen.

Vom 14. April bis zum 31. Oktober 2022 findet das Großereignis statt, und mittlerweile ist schon ein Viertel des Veranstaltungsgeländes fertig gestellt. Zurzeit laufen Bauarbeiten an der ehemaligen Wassermühle, die während der Schau einen Kunsthof mit Sommergalerie beinhalten wird, sowie am Wegenetz in mehreren Bereichen. Weiter außerhalb an der Nieplitz, die sich durch das gesamte Kerngelände zieht, finden indes noch archäologische Grabungen statt, die bereits belegen: Dort, wo für die Laga ein Slawendorf nachgebaut wird, befand sich vor rund 1400 Jahren wirklich mal eines.

Ministerpräsident Dietmar Woidke zeigte sich vom Stand der Vorbereitungen auf die Landesgartenschau 2022 beeindruckt: „Bei dem Rundgang habe ich mich davon überzeugen können, was die Beelitzer bereits alles auf die Beine gestellt haben. Das ist angesichts der erschwerten Bedingungen wegen der Corona-Pandemie nicht selbstverständlich. Mein Dank gilt allen Beteiligten für deren großartiges Engagement. Die Landesregierung steht zur LAGA 2022. Wir wollen damit ein Zeichen der Hoffnung in schweren Zeiten setzen. Das „Gartenfest für alle Sinne“ wird ein Gewinn für Beelitz und das ganze Land sein. Denn die vielfältigen LAGA-Projekte setzen Impulse für die weitere Entwicklung der Stadt und die ganze Region.“

„Unsere Vorbereitungen sind längst in die intensive Phase gegangen und auch in den nächsten Wochen und Monaten wird sich sehr viel auf dem Gelände tun“, erklärte Bürgermeister Bernhard Knuth. So laufen im September die Abbrucharbeiten auf dem Gelände des Alten Klärwerks an, das für die Laga zur Veranstaltungsarena mit Naturbühne umgebaut wird. Auch ein kleiner Kanal direkt an der Altstadt wird entstehen, in dem Kinder barfuß laufen und sich abkühlen können. Im westlichen Bereich wird der Mühlenteich neu angelegt und auch die Themengärten werden weiter Form annehmen.

„Wir haben viele Ideen entwickelt, die nicht nur während der Gartenschau die Besucher anlocken werden, sondern die den Beelitzern und Gästen unserer Stadt auch nach 2022 zur Verfügung stehen und die Lebensqualität weiter erhöhen werden“, so der Bürgemeister. „Wir in Beelitz freuen uns schon riesig auf die Laga und sind glücklich, dass wir dieses Ereignis nicht nur für Brandenburg ausrichten dürfen, sondern dabei auch so großartig vom Land unterstützt werden.“

Das Leitthema der Laga 2022, die unter dem Motto „Ein Gartenfest für alle Sinne“ steht, ist die Kulinarik mit Spargel, Heidelbeeren und vielen anderen ländlichen Erzeugnissen, die an vielen Punkten auf dem Gelände als leckere Gerichte probiert werden können. Zudem werden die heimische Natur und das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen. Aber auch die klassischen Gartenschauelemente wird es in Beelitz geben: Auf insgesamt 3500 Quadratmetern werden Blumen im Wechselflor das gesamte Halbjahr über für eine Blütenpracht sorgen, auf weiteren 4800 Quadratmetern sorgen Stauden für dauerhaft schöne Farben vor der Silhouette der Altstadt. Die Hallenschau mit insgesamt 14 unterschiedlichen Ausstellungen im zweiwöchigen Wechsel wird in der Stadtpfarrkirche mitten in der Altstadt für staunende Blicke sorgen, direkt vor der Tür wird sich dann – außerhalb des eintrittspflichtigen Geländes – der Regionalmarkt befinden.

Schließlich wird es während der Gartenschau auch zahlreiche Veranstaltungen geben – neben einem regelmäßig stattfindenden Sommergarten mit Gesprächen, Kochshows und Livemusik wird auf dem Veranstaltungsareal im Laga-Jahr der Startschuss für spektakuläre große Konzerte fallen. Und auch hiesige Traditionsveranstaltungen wie das Beelitzer Spargelfest am ersten Juni-Wochenende werden ausgerichtet und das Gartenschauprogramm bereichern.

© Copyright 2021 - LAGA Beelitz gGmbH
X